vGAF-FORUM

Hardware => Eingabe- und Steuergeräte => Thema gestartet von: Huggy am 03.06.18, 12:17



Titel: Saitek Pedals Pro Reparatur..
Beitrag von: Huggy am 03.06.18, 12:17
Hi

Bei mir hatte sich mit einem deutlich vernehmbaren "Knacks" die Federrückstellung vom rechten Pedal verabschiedet.
An der darauf nötigen Reparatur möchte ich Euch teilhaben lassen... Es ist eigentlich mit wenig Aufwand und ruhigen Nerven machbar, bzw. reparierbar!

Zuerst habe ich dieses Video gefunden, das in Englisch so eine Reparatur sehr gut veranschaulicht...
https://www.youtube.com/watch?v=YF6cekvTtF4

Die Bodenplatte der Saitek Pro Pedals muß nicht wie im Video beschrieben demontiert werden...

An dem Umlenkhebel ist unten ein Haken für die Rückholfeder - der ist abgebrochen...

(http://i48.photobucket.com/albums/f221/Hugm/Saitek%20Pro%20Pedals%20Reparatur%201/IMG_20180602_123342_zpsgu0fupe1.jpg)






Diese Ringschraube (M4x25x6mm) habe ich verwendet - Die muss dann noch wie im Video gekürzt werden. (Gibt es im Baumarkt für etwa 3-4€, bitte auch gleich M4 selbstsichernde Muttern und Unterlagscheiben mitnehmen...)

(http://i48.photobucket.com/albums/f221/Hugm/Saitek%20Pro%20Pedals%20Reparatur%201/IMG_20180602_123620_zpsxiqrbqas.jpg)






Die Ringschraube mit der Kontermutter im eingebauten Zustand. Die M4 Mutter ist selbstsichernd - ich möchte das Teil nicht nochmal demontieren. Die Auflagefläche der Unterlagscheibe ist hier nicht optimal - aber es reicht. Hier könnte man, wenn man hat, eine Unterlagscheibe an den Radius vom Kunststoff anpassen... Überstehendes Gewinde von der Ringschraube sollte man vermeiden - es kann sonst passieren das man dann im eingebauten Zustand an dem Umlenkhebel hängen bleibt. Die Ringschraube wurde von mir im Gegensatz zum Bild um 90° verdreht eingebaut (also senkrecht) - da lässt sich die Rückholfeder leichter montieren.

(http://i48.photobucket.com/albums/f221/Hugm/Saitek%20Pro%20Pedals%20Reparatur%201/IMG_20180602_133657_zpsbisyrqrw.jpg)






Das Ganze fertig repariert und wieder eingebaut. Beachte Einbaulage der Ringschraube! Die Feder hat eine leicht größere Spannung als beim originalen Einbau. Davon merke ich aber im Betrieb nichts. Das festhakten der Feder am festen Gehäuse ist nicht so einfach. Hier sollte man mit Bedacht vorgehen! Bedingt durch die doch recht hohe Vorspannung rutscht man gerne leicht ab... Ich habe dabei auch gleich die originalen Fixier-Tapes ausgetauscht. Die Steuerkabel können, wenn nicht sauber fixiert, eingeklemmt werden...

(http://i48.photobucket.com/albums/f221/Hugm/Saitek%20Pro%20Pedals%20Reparatur%201/IMG_20180602_140045_zpsrnsrajdh.jpg)






Es ist noch ein Mehraufwand aber ich habe die andere "gute" Seite auch noch demontiert und kontrolliert. Die Kontrolle ist im Video gut beschrieben. Wenn am Umlenkhebel im Bereich der Bruchstelle unter Last eine feine weiße/helle Linie sichtbar ist sollte man die Reparatur auch an der guten Seite ausführen - da dauert es nicht mehr lange bist der finale Bruch kommt...

Wenn jemand noch Fragen hat, einfach melden. Hoffentlich hilft es mal jemanden...

Grüße, Martin


Titel: Re: Saitek Pedals Pro Reparatur..
Beitrag von: GAF5006 am 03.06.18, 16:13
Danke, Martin,

ich setz' das im Laufe der Woche um in einen Artikel im Portalbereich.


Titel: Re: Saitek Pedals Pro Reparatur..
Beitrag von: thoga am 12.06.18, 13:26
Herzlichen Dank Martin.

Exakt das was ich brauche :-) Habe mich letztes Wochenende nach langer Abstinenz mich wieder meinem Flusi gewidmet und noch beim taxiing zur RWY machte es beim anbremsen knack.



Titel: Re: Saitek Pedals Pro Reparatur..
Beitrag von: Huggy am 12.06.18, 18:27
 :cul:
Freut mich...

Grüße, MArtin


Titel: Re: Saitek Pedals Pro Reparatur..
Beitrag von: BlackBox am 14.06.18, 07:24
 :cul:

Danke für den Tipp. Noch (klopf auf Holz) funktioniert alles, aber wenn hier schon 2 Killegen Probleme haben....ich bereite mich dann schonmal darauf vor und weiß, wo ich suchen muss.

Danke für die tolle Beschreibung.

Grüße
Thorsten