Benutzername: Passwort:
 
                        Navigation-Indicator => Home > Forum

 Sonntag, 19. August 2018 08:32 :: 39 User online    

 
 
+  vGAF-FORUM
|-+  Hardware
   |-+  CPU, RAM & Mainboards
      |-+  PC Kauf für FSX und FS9
Du bist nicht eingeloggt!
Um Zugriff auf alle Features und Inhalte in Portal und Forum zu haben, musst Du Dich anmelden oder ggf. registrieren, um Dich anmelden zu können!
  Zur Registrierung  
 
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
  Drucken  
Thema: PC Kauf für FSX und FS9 [views: 141106]
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
28.10.15, 14:09
 
Stammtruppe
Thorsten
1st Level
***
Beiträge: 93


 

 

 

gespeichert
PC Kauf für FSX und FS9  

Hallo zusammen,

da ich mit meinem PC ein paar Probleme und z.T. schwache Performance bei FSX und FS9 habe, suche ich einen fertigen Ersatz, auf dem auch der FSX mit div. Addons wie die Metal2Mesh Mirage2000 oder der Switzerland Scenery flüssig läuft.

Der PC sollte eine 250 GB SSD Platte und Win7 haben, sowie wenn mgl. Erweiterungsmöglichkeiten für die Zukunft bieten.
Preis bis max 1000 €, lieber deutlich günstiger.

Von meinem alten PC könnte ich ggf. die Graka und die Festplatte übernehmen, soweit es Sinn macht.

Hier mal die Daten des bisherigen Geräts:


    AMD FX-4100 4 x 3300 MHz (taktet sich unter last automatisch auf 4 x 3600 MHz)
    8192MB DDR3 PC-1333 MEMSeven Markenspeicher
    Asus GeForce GTX660 DirectCU II OC Grafikkarte (PCI-e 3.0, 2GB GDDR5 Speicher
    1000 GB SATA HDD
    24x ASUS DVD +/- R/RW DVD-Brenner

Ich würde mich freuen, wenn ihr ein paar Tipps für fertige PCs für mich hättet.

Danke im Voraus.
« Letzte Änderung: 28.10.15, 14:12 von thorstenp »   

28.10.15, 23:40 #1
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7476


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Hmmmm...... mich macht da bzgl. des alten rechners stutzig, dass auch der FS9 schwächelt. Zwar ist Dein Prozessor insgesamt das limitierende Glied in der Kette, denn der ist 3 Jahre alt und war auch schon damals (~2012) eher ein Einsteiger-Teil. Dass der den FSX nicht komplett ausreizen kann, sehe ich ein. Aber den FS9 sollte auch der GUT tragen können.

Speichergeschwindigkeit wird auch eher überbewertet. Die Hersteller wissen schon recht gut, dass für potentielle Kunden hohe Mhz-Zahlen magisch sind, und so erfinden sie mit jeder Speicher-Generation irgendeine neue Formel, nach der die Mhz festgelegt werden. Auch bei 1333ern würde ich nicht unbedingt einen Flaschenhals sehen.

Speichergröße......für den FSX "darf es auch gern etwas mehr sein". 8 GB sind da aber auch nicht so schlecht. Sollte schon eine Weile dauern, bis das zur Bremse wird. Allerdings: 16 GB können nicht schaden und machen auf jedeen Fall "die Brust frei", damit das Betriebssystem atmen kann.
Beim FS9.....janee, der wird sich auch bei 8 GB schon mal gar nicht beklagen.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass bei Deinem Rechner generell was nicht rund läuft. Eine "vergriesgnaddelte" Hardware-Konfiguration (BIOS etc.) wäre denkbar. Also dass z.B. die CPU nicht die volle Drehzahl bekommt oder der Speicher schlichtweg nicht die Taktung hat, die er verarbeiten kann. Ein Programm namens SIW leistet da gute Dienste beim virtuellen Blick unter die Motorhaube. Ist Freeware. Einen Link hab' ich auf die Schnelle nicht zur Hand, sollte aber mit Freund Google recht einfach zu finden sein.

Allerdings glaube ich auch nicht, dass der Fehler in der Hardware liegt. Ich denke eher, dass sich das Betriebsystem langsam aber sicher selbst zugegraben hat. Als wichtige Angabe  fehlt mal, was für ein Betriebssystem Du hast und auch, ob es evtl. sogar noch eines mit 32 bit ist.

Ich persönlich bin nach wie vor ein Fan von Win7 Pro 64. Was dannach kam (Win 8, 8.1 oder gar 10) kann ggf. eine Wackelnummer in Bezug auf den FS sein. Da ist schon der eine oder andere, der seinen FS nur noch mit Tricks zum Laufen bekommt und mancher ist wohl sogar gescheitert. Ich für mein Teil bin da sehr, sehr vorsichtig mit dem Upgraden. Nur weil bei Windows und bei den FSen "Mircrosoft" draufsteht, heißt das noch lange nicht, dass beiden Produkte sich vertragen. Microsoft hat seine jahrzehntelang treuen Simmer von heute auf morgen abgehängt.

Sollte bei Dir noch etwas von VOR Win7 auf dem Rechner sein, also so eine Betriebssystem-Testversion wie VISTA...... janee, dann müssen wir nicht weiter suchen. Zumal wir dann auch mit einiger Sicherheit noch ein 32-bit-System haben.

Wie gesagt, dass der FSX mit Deinem System nicht auf Drehzahl kommt, ist nachvollziehbar. Da heißt es schlicht, die Regler nach links zu ziehen. BTW: Der FSX wird auch noch einen Rechner der Oberklasse (im für Normalsterbliche noch bezahlbaren Bereich) ausbremsen, wenn die Regler nur weit genug aufgerissen werden. Was VIELLEICHT gerade noch klappt, wenn man die Grundversion des FSX drauf hat und vielleicht ein paar eher harmlose Addons, führt spätestens dann zur Enttäuschung, wenn richtige Hammer-Addons Einzug gehalten haben. Ähnliches gilt für Addons, die eigentlich aus dem FS9 kommen, also nicht nativ für den FSX sind. Da heißt es dann selbst bei einem kräftigen Rechenknecht, die Regler in einen moderateren Bereich zu schieben.

Nur eben dass Du schreibst, dass auch der FS9 eine schwache Performance habe, das macht mich stutzig. Vielleicht wäre mal eine Neuinsstallation fällig. Das ist der einfachste, aber natürlich auch radikalste Weg, einen rechner aufzuräumen.

Wenn wir doch über einen neuen Rechner nachdenken....... Du schreibst was von "fertigen Ersatz", Das widerspricht sich aber mit der Ansage, dass Du ggf. Hardware übernehmen würdest.

Da wären wir also doch beim Einbau von Einzelteilen. Traust Du Dir das zu?
   

29.10.15, 05:41 #2
 
Stammtruppe
Thorsten
1st Level
***
Beiträge: 93


 

 

 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Hallo Andreas,

vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Das SIW Programm suche ich und lasse es drüberlaufen, wenn ich aus dem Außendienst zurückkomme. Vielleicht tut sich ja hier ein Aha Erlebnis auf.

Als Betriebssystem habe ich Windows 7 Premium 64-Bit

Vielleicht noch zum FS9. Der liefert mir schon gut 30 FPS, nur bei den schönen Scenerien, wie Gütersloh etc kommt er dann auch ins Schwitzen.

Den Einbau von Einzelteilen sollte ich hinbekommen. (Graka RAM, Festplatte) Ist zwar schon ein paar Jahr(zehnte) her, aber ich habe mir einen Rechner auch mal komplett zusammengebaut.

Wenn ich den Rechner behalte, mache ich ihn die nächsten Tage sowieso mal platt. Das war mein erster Gedanke.
Meine Idee war, dass ich mir dann eine SSD Platte für das Betriebssystem und die FS hole und ggf den RAM erweitere. Allerdings konnte ich auf dem Motherboard keine Plätze für Sata ? Anschlüsse (für die SSD Platte) finden und freie Slots für RAM gibt es auch nicht, ich müsste also die beiden alten RAM rauswerfen. Da sich USB auch noch auf 2.0 befindet und 2 USB Anschlüsse defekt sind, dachte ich mir, dass sich die Neuanschaffung lohnt, zumal man im Moment noch Win7 problemlos dazubekommt.

   

30.10.15, 00:33 #3
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7476


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Ich meine also weniger den Einbau von

Zitat von: thorstenp
....(Graka RAM, Festplatte)....

sondern denke mit Blick auf den FSX eher daran, das Mainboard zu erneuern, dabei natürlich 'ne entsorechende leistungsstarke CPU unfallfrei drauf zu bauen und ggf. (wenn das alte von der Leistung her ein bisschen grenzwertig ist) mit einem neuen Netzteil zu befeuern und vor allem das ganze sinnvoll zu verkabeln.

Ist nicht sooooo schwer, kann aber ein teures Ding werden, wenn man gerade beim Einbau der CPU oder beim ansetzen des Kühlkörpers mangels Routine patzt. Da ist durchaus schnell mal 'ne CPU gehimmelt und/oder der CPU-Slot auf dem Board vergriesgnaddelt. Und ich stelle mir da so ein Mainboard für schlapp über 100 Euronen und eine CPU im Bereich ab 250 bis 300 Euronen vor. Sowas zu himmeln wäre bös ärgerlich.

Wenn wir schon bei Preisen sind: Meine Marschrichtung bei CPU und Board ist ja schon mal genannt. Rechne nochmal ca. 100 Euronen für 16 GB Speicher, 100 Euronen für 'ne 256er SSD und so ab 80 Euronen für ein 750er Netzteil. Den Rest würde ich aus dem Alt-Rechner übernehmen.

Das sind natürlich sehr grobe Preise, aber wenigstens mal 'ne Ansage, wo man finanztechnisch ungefähr landet. Das wären dann also so bummelig 650 Euronen, an denen man natürlich nochmal feinschleifen könnte.

Luft nach oben scheinst Du ja dann noch zu haben, wobei ich z.B. wenig Sinn darin sehen würde, nicht verplantes Budget in eine erheblich teurere CPU zu investieren. Ab einer gewissen Grenze explodiert der Preis, während die Leistung nur noch marginal steigt. Das würde ich dann als "nicht wirtschaftlich" bezeichnen. Einen echten Freak würde mangelnde Wirtschaftlichkeit zwar nicht kratzen (die würden auch einen Haufen Geld zusätzlich abdrücken für eine coole Platinenbeleuchtung und mächtige stahlblaue, aggessiv designte, aber funktionslose Kühlkörper an Seicherriegln...), aber irgendwo hört der Spaß dann mal auf.

Evtl. muss man mal schauen, ob noch ein OEM-Windows her muss, weil das bisher benutzte an Deinen alten Rechner gebunden ist. Zusatzkosten für vermeintlichen Kleinkram, den man gar nicht so recht auf dem Schirm hatte, entstehen überraschend schnell. Aber bei einem knappen 1000er als Budget kann man durch einzelne Komponenten sicher locker drunter bleiben.

Vielleicht hast Du bemerkt, dass ich auffällig unkonkret in Bezug auf die Nennung bestimmter Hardware geblieben bin. Das habe ich ganz bewusst gemacht. Ggf. würde ich auch konkreter werden, aber da ich solche konkreten Tipps nicht aus dem Bauch heraus rausblase, sondern das dann schon sehr genau herausarbeite, um das optimale Preis-/Leistungsverhältnis zu erhalten, kostet das einige Zeit. Nur so viel: Ich bin ziemlich auf Intel fixiert.

   

31.10.15, 06:31 #4
 
Stammtruppe
Thorsten
1st Level
***
Beiträge: 93


 

 

 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Ich meine also weniger den Einbau von

sondern denke mit Blick auf den FSX eher daran, das Mainboard zu erneuern
Ist nicht sooooo schwer, kann aber ein teures Ding werden, wenn man gerade beim Einbau der CPU oder beim ansetzen des Kühlkörpers mangels Routine patzt.

Hallo Andreas,

an einem Mainboard habe ich ewig nicht mehr gearbeitet und wie du es schon beschrieben hast, wäre es extrem ärgerlich, wenn ausgerechnet dabei etwas passiert. Daher gebe ich lieber etwas mehr Geld für einen "fast fertigen" PC aus, bei dem die Basis (Mainboard - CPU" stimmt.
Ich habe auch keine Ahnung, was es zusätzlich kostet sich einen PC individuell zusammenstellen zu lassen im Vergleich zu den Modellen von der Stange.

Luft nach oben scheinst Du ja dann noch zu haben, wobei ich z.B. wenig Sinn darin sehen würde, nicht verplantes Budget in eine erheblich teurere CPU zu investieren. Ab einer gewissen Grenze explodiert der Preis, während die Leistung nur noch marginal steigt. Das würde ich dann als "nicht wirtschaftlich" bezeichnen.

Sehe ich so wie du. Unnötig ausgeben will ich das Geld auch nicht, zumal dann irgendwann auch die Finanzchefin auf mich zukommen würde  Schimpf.
Mein Ziel ist es einen soliden PC für den FS zu haben, bei dem ich die wenigen Stunden,  die ich aktuell zum fliegen finde auch geniessen kann und die restlichen Anwendungen auch laufen und der dann wieder einige Jahre hält.

Windows 7 müsste natürlich auch wieder dazu.

Kannst du mir einen Tipp geben, welcher Stangen PC die Basiskomponenten beinhaltet, die du bevorzugen würdest, bzw. welche Komponenten du meinst. Im Netz werde ich ja vmtl. die Preise und einen Anbieter finden, der einen PC zusammenstellen würde. Dann kann ich mir ein Bild machen.

PS: SIW habe ich laufen lassen. Ehrlich gesagt kann ich mit dem Ergebnis nichst anfangen.

Danke dir für deine ausführliche Beschreibung und Hilfe.

Viele Grüße

Thorsten
« Letzte Änderung: 31.10.15, 06:33 von thorstenp »   

31.10.15, 16:06 #5
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7476


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Fertige PCs? No Way! Zum einen hat man da außer den nackten Daten keine Ahnung, was wirklich drin ist und zum anderen kochen solche Fertig-Anbieter nur allzu gern ihr eigenes Süppchen. Ich bin der, der einen Rechner von Grund auf aufbaut und dann auch weiß, dass das drin ist, was er haben will, und dass er nicht nach Wochen überrascht wird, dass bestimmte Features fehlen.

Ich kann Tipps geben, aber die fangen dann an der Basis an - also beim Mainboard - und bauen darauf die weiteren Teile auf. Bis hin zu dem Punkt, wo es dann relativ wurscht ist und die Teile von einem anderen Rechner mit verwurstet werden können. Im Grunde würde ICH sogar mit einem Gehäuse anfangen, weil die Gehäuse, die von den Komplett-Geräten der Mainstream-Hersteller (HP, Dell, blabla....) stammen, oftmals auch schon nach "eigenen" Normen aufgebaut sind und einem Umbau den einen oder anderen Stein in den Weg legen.
   

01.11.15, 10:27 #6
 
Stammtruppe
Thorsten
1st Level
***
Beiträge: 93


 

 

 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Hallo Andreas,

vielleicht verstehe ich dich falsch?
Baust du selbst PCs zusammen und bietest mir mit deinen Posts an, dass du das gegen Entgelt machen würdest? Dann können wir da gern in die Details gehen. Dann aber vllt. am besten per PN oder Telefon.

Gern nehme ich auch deine Empfehlungen für Komponenten an. Momentan habe ich  noch keinen Tipp, mit dem ich schauen, kann, ob, zu welchem Preis und wo ich die Komponenten bekommen, bzw zusammenbauen lassen kann.
Ich möchte das Risiko nicht eingehen, beim Zusammenbau der Komponenten etwas kaputt zu machen, also heißt das für mich bauen lassen, oder eine Basis von Mainboard und CPU und Netzteil zu finden, auf der ich aufsetzen kann.

Wenn dir noch Informationen fehlen, um einen seriösen Tipp abgeben zu können, versuche ich gern präziser zu sein.

Viele Grüße

Thorsten
   

01.11.15, 15:21 #7
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7476


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Janee, um das mal klarzustellen:

Ich habe das einige Jahre nebengewerblich gemacht. Bis zu meiner Pensionierung, dann wollt ich mir das nicht mehr antun. Was man da so mit den Kunden erlebt, ist ein Thema für sich. Ein Thema, über das ich heute schmunzeln kann, aber bei dem mir damals oft nicht mehr zum Lachen zumute war. Gerade wenn man als "Umsatzzwerg" agiert, dann wird jeder "schwierige Kunde" gleich zu einem Desaster.

So ganz aber lässt keine Katze die Mäuse in Ruhe. Und so baue ich hin und wieder doch noch mal den einen oder anderen Rechner auf, der sich an speziellen Erfordernissen orientiert. Hier bei vGAF gibt es auch schon den einen oder anderen, der seine Flüge mit einem Rechner aus meiner Werkstatt absolviert. Allzu viel dran verdienen will ich da auch gar nicht. Das soll ja auch nicht gleich in Schwarzarbeit eskalieren. So 'nen Rechner aufbauen hat auch was mit Spaß zu tun. Mein Motto war und ist eigentlich: Man nenne mir das Budget + Reserve und ich hole das Maximum raus.

Aber: Ich habe böse Erfahrungen mit dem Versand von Rechnern gemacht. So mancher Paketdienst beschäftigt wohl auch Rekordhalter im Pakete-Weitwurf. Und so beschränke mich daher auf Selbstabholer. Also in der Regel Leute, die in der Umgebung wohnen. Wobei es aber auch Leute gegeben hat, die entsprechend vorheriger Vereinbarung tatsächlich quer durch die Republik angereist sind, um ihr gutes Stück abzuholen.

So eine Nummer ist dann in der Regel auch keine Sache von 2 oder 3 Tagen, sondern kann durchaus mal 3 Wochen und mehr in Anspruch nehmen. Teile wollen bestellt, das ganze System hard- und softwareseitig sauber und durchaus mit etwas Liebe aufgebaut sein. Und dann.....tja, dann kommt schließlich auch noch der FS selbst, den ich dann gleich mit installiere und dessen Optimierung der weitaus größte Aufwand ist. Allein dafür gehen etliche Nachmittage und Abende ins Land, weil es kein Universalrezept gibt, sondern viele viele viele einzelne Kniffe und Tricks ausprobiert werden müssen, weil sie bei dem einen Rechner wirken und bei dem nächsten nicht oder gar das Gegenteil bewirken.

Früher war ich versichert für den Fall, dass ich bei meinen Hardware-Arbeiten mal einem Teil das Genick gebrochen habe - sowas kommt eben auch mal vor und man kann nie ausschließen, dass einem nicht mal eine 350-Euro-CPU aus den Fingern rutscht und 'ne Furche durch 1151 Pins im CPU-Sockel des 200-Euro-Mainboards pflügt. Eine solche Versicherung habe ich heute nicht mehr. Ich bin zwar sorgfältig, aber ein Risiko bleibt und das kann ich nicht tragen. Bisher ist das gut gegangen, aber die Leute, die von mir ihre Hardware bekommen haben, wussten um das Risiko.

Üblicherweise beschränke ich mich daher auf Hardware-Tipps, die natürlich nichts kosten.
« Letzte Änderung: 01.11.15, 15:24 von GAF5006 »   

01.11.15, 16:58 #8
 
Stammtruppe
Thorsten
1st Level
***
Beiträge: 93


 

 

 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Hallo Andreas,

super. Vielen Dank für die Antwort. Jetzt verstehe ich deine Posts auch deutlich besser. Ich habe volles Verständnis bzgl. schwierigen Kunden und Risiko.
Abholen könnte ich einen Rechner kaum, da der Weg zu dir sehr weit ist und ich im Außendienst nichts planmäßiges in der Nähe habe.

Würdest du mir im Rahmen meines Budgets von max. 1.000 € (gern weniger) plus meine bestende Graka, (wenn das Sinn macht) eine Empfehlung aussprechen, welche Teile du verbauen würdest? (Wenn es im Budget Sinn macht noch 100 oder 200 € draufzupacken, bevor was wichtiges fehlt, ist es auch kein Thema).

Ziel soll "einfach" sein, dass der FSX mit Addons gut läuft. (Dann sollte FS9 ja auch laufen) Der Rechner soll einige Jahre halten und falls ich mal Zeit habe P3D auszuprobieren auch das aushalten.

FS würde ich auf alle Fälle selbst machen, da immer wieder das ein oder andere dazukommt und wenn ich die Basis nicht kenne, wäre das schwierig.

Ich mag die Ruckelparade nicht mehr. Früher als Teenager, der kein Geld hatte war das Ok, aber jetzt mit inzwischen 34 Jahren wünsche ich mir für die paar Stunden relaxen und Freizeit die ich ab und an neben Außendienst und Family noch habe, Flugspaß ohne große Einschränkungen.

Zur Info: Ich habe gestern meinen Rechner platt gemacht, die Partitionen gelöscht und neben Virenscan nur FSX mit der Mirage und Typhoon aufgespielt. Die Framerate liegt im Tiefflug in Aix les Bains ohne Wetter und mit Einstellungen eher deutlichst links - im FSX bei Mirage2000 bei  9 - 14 FPS im Cockpit. Im Stand am Airport von außen ca 8 FPS.
Sind die Einstellungen alle rechts, komme ich dort mit der Standard Cessna im Hügelflug bei 3 - 10 FPS an. Ich kann auch nicht einschätzen, ob das normal ist bei dem Rechner. Ich hatte mich nach dem Kauf geärgert, im Netz belesen und deswegen die Graka gekauft. Nutzen war marginal in meinen Augen. Das wünsche ich mir deutlichst anderst.

Gibt es eine "Standard" Einstellung für den FSX mit ensprechendem Flugzeug in einer Scenery, mit der man das vergleichbar machen kann, was mein Rechner leistet? Ich hau mit meiner Aussage ja nur etwas schwer nachvollziehbares raus?

Vielen Dank bisher für deine Zeit und Antworten wie gesagt freue ich mich sehr über eine Empfehlung bzgl PC. Ich hoffe, du und ggf. andere Mitleser können so nachvollziehen, wie es aktuell ist, und wo ich hin möchte.

VG

Thorsten

« Letzte Änderung: 01.11.15, 17:22 von thorstenp »   

01.11.15, 18:10 #9
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7476


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Soll ich vielleicht schon mal etwas konkreter werden? OK!

Bei meinen Quellen sind es immer hochaktuelle Preise, die sich öfter und teils heftiger ändern als der Spritpreis an der Tanke! Das bitte ich zu beachten, wenn ich sage, dass ich als Basis folgende Komponenten ansetzen würde und dabei mit knapp 400 Euro hinkomme:


CPU: Intel Core i7 4790 BOX
Beachte: Der Kühler/Lüfter ist hier gleich dabei. Der ist zwar kein HiTech, besticht weder durch Design noch durch Geräuschpegel, ist aber vom CPU-Hersteller für eben diese CPU angesagt und reicht vollkommen aus. Man kann zwar ohne KK kaufen, ist aber kaum billiger und ein spezieller KK, der mehr optisch als funktional was her macht, kann richtig Geld kosten.

Mainboard: Asus Z97-P
Wäre ein Vorschlag, für den es aber durchaus auch in gleicher Preislage Alternativen gibt. Ich persönlich bin so ein bisschen Asus-Fan, aber andere Mütter haben auch schöne Töchter. Die Frage ist bloß, was haben die Töchter unter der Bluse und was muss ich abdrücken, um da ran zu kommen.....
Was ich unter der Bluse auf jeden Fall sehen möchte: Einen Z-97er Chipsatz und 2 (!!!) große PCIe-Slots, um ggf. mal auf 2 Grafikkarten aufzurüsten. Wichtig auch: 4 Speicherslots!
Auf keinen Fall (!!!!!) solte ein Mikro-ATX in Frage genommen werden. Dessen Bluse ist zu klein, als dass man darunter ordentlich was anstellen kann.
BTW: Meist etwas mehr für's Geld bietet AsRock. Das ist zwar eine Budget-Marke und etliche Leute bewerten AsRock schon deshalb von oben herab. Nach meiner Erfahrung ist das Blödsinn. Ich habe AsRocks recht oft verbaut und nur selten Probleme gehabt. Jedenfalls nicht häufiger als mit anderen vermeintlich angesagten Marken. Dennoch: Ich sitze normalerweise in der Asus-Fankurve - das ist für mich immer so ein bisschen die Referenz bei der Auswahl und dann schaue ich mal rundrum, was mir die Konkurrenz für welchen Preis bietet.

OK, kommen wir mal zum Speicher! Dann machen wir mal den halben Tausender voll:

Speicher: 16 GB DDR3-2400 CL10 als Set mit 4 Riegeln
Die meisten in bezahlbarer Preislage haben CL11. Meine Hardware-Quelle wirft mir allerdings so ein 4er CL10-Set von G.Skill aus, mit dem wir - nach Stand von genau JETZT - für Mainboard/CPU/Speicher beim halben Tausender bleiben. Alle anderen CL10er sind in meiner Preisliste ein ziemlicher Rutsch nach oben (ab +80%).

DAS wäre nun meine Basis, die ICH anstreben würde, weil ich die für leistungsfähig und wirtschaftlich halte.

Du denkst jetzt, das sei ja günstig, denn da bliebe ja noch jede Menge Luft im Budget, weil Du die meisten Teile ja schon vom alten Rechner hast. Ha, da täusch' Dich mal nicht. Du wirst staunen, wie schnell sich die 2. Tausender-Hälfte verpufft, wenn die vermeintlichen Kleinigkeiten beschafft werden.

Da wäre 'ne SSD:
Hmmmm......ja, achte drauf, dass sowohl Lese- als auch Scheibgeschwindigkeit locker über 500 MB/s liegen sollten. Bei einer 256er komme ich da weit über die Hundert-Euro-Marke. Wenn ich aber in etwas kleineren Dimensionen denke (z.B. bei 240 GB), dann komme ich schon bei unter 100 Euronen auf diese Werte.

Nun sind wir bereits bei ~600 Euronen!

Sooooo viel brauchen wir ja gar nicht mehr, oder? Die GraKa willst Du ja aus dem alten Rechner ziehen. Recht so. Die sollte ok sein. Aber dessen Festplatte????

1 Terabyte sollte es heutzutage gerne sein und Performance an der oberen Grenze haben, oder?

Findest Du bei der Western Digital Performance. Hat 'nen großen Cache, sehr kurze Zugriffzeiten und.......kostet fast den nächsten 100er! Andere gleich große HDDs kosten gerade mal 2/3 davon, aber wir wollen ja Performance! OK, nicht ganz 'nen Hunderter. Aber lassen wir das mal so stehen, denn.....

Windows 7 Home Premium 64 bit....
ich war gar nicht sicher, ob das noch verkauft wird. Wird aber! Wichtig ist, dass es eine 64 bit Version ist. Home Premium kann max. 16 GB verwalten. Wollte man mehr, müsste man auf Pro ausweichen und entsprechend mehr ausgeben. Aber wir haben 16 GB an Bord und das wird wohl auch so bleiben, sodass Home Premium ausreichen sollte. Kostet etwas mehr als 'nen 100er, aber das verrechnen wir mit der Festplatte - siehe oben.

Zwischenstand: 800 Teuronen!

Da Du ja die Komponenten wir Gehäuse/Netzteil haben solltest, könnte das der Endpreis sein. Aber ich wage Zweifel. Ich strebe immer nach einem Gehäuse mit viiiieeeel Platz und einer sinnvollen Aufteilung und Anordnung der Festplatten. Normalerweise suche ich sowas fallweise raus. Einen bestimmten Hersteller habe ich da nicht im Hinterkopf, weiß aber, worauf ich achte.
Es gibt Gehäuse für 25 Euronen und weniger. Vorsicht! Manchen von denen ist eine Bierdose materialmäßig überlegen. Ich rechne meist so mit 50 bis 70 Euro, je nach dem, was gerade so angeboten wird und mir ein wohlgesonnenes Lächeln entlockt.

Das alte Gehäuse zu verwenden, ist natürlich auch eine Option und das auch noch für lau! Aber auch hier Vorsicht! Wenn es so ein Medion, HP, Dell oder sonstiges Komplett-System ist, dann ist nicht sicher, dass alle Normen eingehalten wurden. Sehr oft habe ich erleben müssen, dass solche Hersteller ihr eigenes Süppchen kochen und nicht alles so austauschbar ist, wie man annehmen sollte. Wichtig auch: Platz muss im Gehäuse sein!

Ich zweifle auch, dass das Netzteil des alten Rechners so richtig Stromstärken auf allen Schienen für alle Lebens- und Arbeitslagen des Neuen liefern kann. Ein bisschen Luft nach oben gehört zudem bei einem Spielerechner dazu. 700 Watt dürfen es gerne sein. Die Wattzahl sagt zwar nicht alles, aber im Großen und Ganzen wird man damit auf der sicheren Seite sein. 60 bis 70 Euronen sollte man rechnen.....

Und siehste, schon sind wir irgendwo zwischen 900 und 1000 Euro angekommen.

Der Rest....naja, Tastatur/Maus, DVD-Brenner kommt schmerzfrei vom alten Rechner und ein bisschen Klein- und Befestigungsmaterial tut auch nicht mehr weh. Nun brauchst Du nur noch jemanden, der das zu einem Ganzen pfriemelt. Entweder einen Masochisten, der das aus Spaß und Freude macht, weil seine Domina Urlaub hat und er einen Ausgleich braucht, oder jemanden aus dem Freundeskreis, der das Spielchen nicht zum ersten Male spielt. Oder aber diesen blasshäutigen Typ mit der 7-Dioptrien-Brille aus dem Computerstore, der seit Jahren keine Sonne mehr gesehen hat, quasi im Computergehäuse wohnt und für sein Tun die Differenz zum Tausender auffrisst.

Allerdings wird Dir dieser Freak Teile aus seinem Warenbestand verkaufen wollen, die vermutlich preislich ganz anders aufgestellt sind, wie die, die mir die Preislisten meiner Hardware-Quelle auswerfen.

Merke: Mancher Computer-Laden bietet die Montage für 'nen Appel und 'n Ei, sodass man sich fragen muss, wie sich daraus auch nur die Lohnnebenkosten errechnen. Aber er wird eben auch die Teile für den Rechner aus eigenen Beständen generieren.



« Letzte Änderung: 01.11.15, 18:49 von GAF5006 »   

01.11.15, 18:59 #10
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7476


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

BTW - nur, dass wir uns da nicht falsch verstehen:

Der FSX wird auch bei diesem Rechner in die Knie zwingen können. Alles eine Frage der Einstellungen und der verwendeten Addons. Und das ist nicht, weil der Rechner sch...e ist, sondern weil der FSX sch...e programmiert ist.

Erste gute Ansätze kommen erst von Lockheed-Martin, die mit dem Prepar3D 2.x (also quasi "the next generation after FSX") erstmalig die Rechenleistung von GPUs nutzen, während bis einschließlich FSX sämtliche Rechenarbeiten der CPU auf den Tisch geknallt wurden. Die Grafikkarte wurde bis zum FSX quasi ausschließlich zum Bilder-auf-den-Monitor-pumpen degradiert. Selbst das Antialiasing etc., was eine ureigenste Aufgabe von Grafikkarten ist, versuchte der FSX an sich zu reißen und damit die CPU zu vergewaltigen. Was für ein Frevel.....
« Letzte Änderung: 01.11.15, 19:00 von GAF5006 »   

01.11.15, 19:43 #11
 
Stammtruppe
Thorsten
1st Level
***
Beiträge: 93


 

 

 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Hallo Andreas,

vielen Dank für die Antwort... Genau das was ich mir gewünscht habe. Das mit den schönen Töchtern macht mir abseits noch Gedanken.   Entschuldige bitte!

Und wow. Hast du die Antwort mit all den Details so schnell ausgesucht in der Zeit, in der ich das mental noch verarbeitet hab? Respekt.
Das hat mir wirklich weitergeholfen. Neues Gehäuse brauche ich wegen den defekten USB Anschlüssen sowieso, zwei Laufwerke für die FS9 (die vierer CD und ein bisschen Hörbuch hören) brauch ich auch, aber das sind dann Details, die im Preis sicher nicht mehr den Batzen ausmachen.

Damit mach ich mich schlau, ob ich es ggf. doch selbst zusammenbauen kann.
Darf ich mich im Zweifel nochmal an dich wenden? Du hast mir mit den Antworten sehr weitergeholfen. Ich möchte deine Hilfe aber auch nicht überstrapazieren.

Ich habe deinen neuen Beitrag erst beim Absenden dieses Beitrags gelesen. Würde die Leistung der Komponenten beim Prepar3D auch ausreichen?
   

01.11.15, 20:31 #12
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7476


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Klar darfst Du! Das ist ja hier ein Forum, dass auch davon lebt, dass solche Themen öffentlich ausgebreitet und von Zeit zu Zeit mal neu aufgewärmt werden.

Prepar3D wird sicher eher noch besser laufen als der FSX. Zumindest die 2er-Versionen. Bei der 1er, die z.B. ich noch habe, sind das eher subjektive Eindrücke (Auto ist frisch gewaschen und läuft gleich viel besser...), die wohl mehr darauf beruhen, dass die gleichen Features mit unterschiedlichen Voreinstellungen gefahren werden. Die 2er allerdings entlastet die CPU durch Auslagerung von rechnelast auf die GPU.

Das Problem beim 2er P3D ist allerdings, dass man zugunsten von Leistung auch ein gutes Stück von Abwärtskompatibilität gekappt hat. Bemerkt haben wir das seinerzeit bei unseren Flügen im Rahmen der DTX, bei der einige Teilnehmer voller Besitzerstolz mit dem P3D 2.x aufkreuzten, aber von den jeweils angesagten Scenerys nicht alle Objekte dargestellt bekamen.

Defekte USB-Anschlüsse am alten Gehäuse??? Du meinst die vorderen oder die hinteren? Die hinteren sind Bestandteil des Mainboards und würdenbei Erneuerung des MB sowieso ausgetauscht. Nur die vorderen sind Bestantteil des Gehäuses. Ob man die braucht, muss jeder selbst wissen. Ebenso gut kann man einen Hub mit z.B. 4 USB-Buchsen an einer der hinteren USBs anklemmen und auf den Schreibtisch stellen. Das ist in manchen Fällen sicher erheblich komfortabler als die vorderen Ports am PC-Gehäuse zu nutzen - insbesondere dann, wenn der Rechner am Boden steht und die Ports - wie meistens - tief sitzen.

Wozu übrigens getrennte Festplatten für FS9 und X? Ist Blödsinn! Der Übersicht halber habe ich FS9, FSX und P3D auf verschiedene Partitionen verbannt. Die Frage ist bloß, ob die alle FS auf SSD habe willst. Nach meiner Erfahrung ist es eher sinnvoll, dem Betriebssystem eine SSD zu gönnen und die FS auf einer schnellen konventionellen Platte (wie der WD Performance) arbeiten zu lassen. So 'n Terabyte-Brecher bietet genug Platz für etliche Partitionen. Das Schöne ist, dass mann unter Wiin7 die Partitionen in ihrer Größe anpassen/verändern kann, wenn Bedarf besteht.

Was die 4er CD anbetrifft.......es gibt sie also noch, die Leute, die immer wieder die 4er CD ins laufwwerk schieben???? Lass Dich vom NoCD-Patch überzeugen. Erspart viel Gefummel und dieser CD-Zwang ist eine reine Schikane von Microsoft. Kennt man ja von MS, dass der Kunde eher lästiges Übel ist und entsprechend behandelt wird.

« Letzte Änderung: 01.11.15, 20:37 von GAF5006 »   

02.11.15, 16:50 #13
 
Stammtruppe
Thorsten
1st Level
***
Beiträge: 93


 

 

 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Klar darfst Du! Das ist ja hier ein Forum, dass auch davon lebt, dass solche Themen öffentlich ausgebreitet und von Zeit zu Zeit mal neu aufgewärmt werden.

Defekte USB-Anschlüsse am alten Gehäuse???

Was die 4er CD anbetrifft.......es gibt sie also noch, die Leute, die immer wieder die 4er CD ins laufwwerk schieben???? Lass Dich vom NoCD-Patch überzeugen. Erspart viel Gefummel und dieser CD-Zwang ist eine reine Schikane von Microsoft. Kennt man ja von MS, dass der Kunde eher lästiges Übel ist und entsprechend behandelt wird.



Super. Danke dir.

Die USB Anschlüsse sind vorne (also Gehäuse) Ich habe schon zwei 4er Hubs im Einsatz.

Den NoCD-Patch muss ich mir mal anschauen. Wäre natürlich eine deutliche Erleichterung.

VG

Thorsten
   

02.11.15, 16:55 #14
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7476


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: PC Kauf für FSX und FS9  

Di bekommst da mal zeitnah eine Mail von mir....
   

Seiten: [1] 2 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

vGAF wünscht...
Happy Birthday
 SAR41 [19]
Foto-Preview

1 bmp~0

Fieseler Storch Vorbild Doku

FS2004 Airbus A400M

- take off -

Unbenannt-2 bmp~1

vGAF 324  5

Cross

El Condor pasa (2)

Dino-Version in bare metal

douphin sunset

Im Portal aktiv
Gäste (39):
 Gast 5 -> Home
 Gast 13 -> 
 Gast 37 -> 
Login
Benutzername *:

Passwort:


vGAF intern
Alle Mitglieder: 447
heute registriert: 0
gestern registriert: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 39

Mehr Infos & Features für vGAF-Mitglieder.
TS3_Usage
 
Das vGAF-Netzwerk ist zuhause auf den Servern von virtual-etnh.de und vgaf.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Seitenerstellung in 0.5079 Sekunden, mit 75 Datenbank-Abfragen