Benutzername: Passwort:
 
                        Navigation-Indicator => Home > Forum

 Mittwoch, 20. Juni 2018 13:12 :: 48 User online    

 
 
+  vGAF-FORUM
|-+  Flugsimulatoren
   |-+  Prepar3d v4.x
      |-+  Prepar3D V4.1
Du bist nicht eingeloggt!
Um Zugriff auf alle Features und Inhalte in Portal und Forum zu haben, musst Du Dich anmelden oder ggf. registrieren, um Dich anmelden zu können!
  Zur Registrierung  
 
Seiten: 1 [2] 3   Nach unten
  Drucken  
Thema: Prepar3D V4.1 [views: 7083]
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
23.10.17, 20:30 #15
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7398


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Als Marker dafür, wie viel Luft der Rechner bzw. der P3D bei welchen  Einstellungen noch hat, ist das aber gut geeignet. Bleistiftsweise habe ich mir gestern die über 100 GB von Spain Photoreal angetan (die Installation ist echt 'ne Bestrafung.....für was auch immer!). Und dann bin ich über Teneriffa Proberunden geflogen. Noch und nöcher! Und dann war ich auch gut bei der Musik mit meinem System. Relativ hohe Einstellungen und flüssige Grafik ohne Mikroruckler! Der "Marker" bestätigte meinen Eindruck mit einem Wert von um die 70.
Ganz ehrlich, da bin ich richtig zufrieden mit mir, meinem Rechner und meinem P3D ins Bett gegangen.

Heute dann.....Mit einem gewissen Selbstbewusstsein habe ich mich an NL2000 gemacht. 55 Dateien (teilweise im Gigabyte-Bereich) und 1 Installer, der das alles sortieren sollte. Hat er gemacht, der NL2000-Installer. und dann habe ich meine Bronco (von Tim Conrad.....läuft enwandfrei im P3D v4 und bietet eine sehr gute Sicht) erwartungsfroh nach EHAM gebeamt. Auweia......das wurde doch ein ziemliches Geruckel. Und dieser subjektive Eindruck wurde dann auch bestätigt vom FPS-Indikator, der bei Flügen über EHAM (mit den auf Teneriffa erarbeiteten Einstellungen) teilweise gerade mal 12 FPS auswies.

Jetzt galt es, von den anspruchsvollen Zielen des Vorabends zurückzurudern. Es nützt mir nicht unbedingt etwas, wenn ich in einer Ecke der Welt flüssig unterwegs bin, aber unterwegs das Ganze dann einbricht. Ich brauche Einstellungen, die in so gut wie allen Lebens- und Addon-Lagen brauchbare Ergebnisse bringen.
Ich finde schon, dass man mit den FPS ganz gut rausfinden kann, wo dem P3D jeweils der Kragen zu eng wird und welche Knöpfe man betätigen muss, damit er wieder Luft bekommt. Bei manchen Parametern kratzt es den P3D praktisch überhaupt nicht, ob man den zugehörigen Regler auf Null oder am oberen Anschlag hat. Andere wiederum reagieren heftig. Diese beiden Varianten erkenne ich auch ohne FPS-Anzeige. Interessant wird es, wenn sich über die Regelung eines Parameters 1 oder 2 FPS gewinnen lassen. DIE bemerke ich nämlich nicht beim bloßen Hinschauen. Dennoch möchte ich mit denen auch arbeiten, denn 10 Parameter, die jeweils 2 FPS rausholen, sind an der Kasse schließlich 20.

Einmal zufriedenstellend eingerichtet und eingestellt - da gebe ich Dir natürlich Recht, Huggy, brauche ich die FPS-Anzeige nicht mehr. Denn im Grunde stört sie mich nur.
Aber sie kommt wieder zu Ehren, wenn das nächste kritische Addon ins System kommt. NL2000.....ich denke, dass ist schon ein Brecher, den man als Referenz ansetzen kann. Wenn es mit dem (in vorzeigbarer Detailliertheit) klappt, dann wird auch alles andere rund laufen. Aber NOCH sind (bei mir) keine richtig heftigen Flugzeuge eingezogen. DIE wollen ja auch noch befeuert werden und werden sich mit einem erhöhten Bedarf an Rechenleistung an den Prozessor wenden. Da heißt es dann erneut, Kompromisse zu finden. Und wieder brauche ich einen Indikator, der mir etwas liefert, womit ich objektiv arbeiten und nicht irgendwelchen Bauchgefühlen trauen muss. Zahlen....Zahlen, die kann ich begreifen und vergleichen.
Allerdings - das haben wir in der Vergangenheit (schon seit dem FS2004) gelernt - schwanken die Messwerte allzu stark, wenn sich die Situation nur minimal ändert. Deshalb arbeite ich immer mit ausgeklügelten Referenzsituationen, in denen (fast) alles ausgeblendet wird, was sich nicht kontrollieren lässt. Bleistiftsweise das Wetter (selbst bei identischem Wetter ist mal 'ne Wolkle mehr oder weniger da) oder AI-Traffic (die Zahl der aktuell im Rechenwerk verarbeiteten Flieger schwankt schließlich durchaus nicht unerheblich.
   

23.10.17, 21:11 #16
 
Stammtruppe
Martin
Silver-Poster
***
Beiträge: 306


 

 

 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Hi
... jetzt bin ich wohl ein bisschen falsch "rübergekommen" 

Wenn ich "teste", dann ist die FPS Anzeige natürlich auch an. Wenn ich aber locker VFR unterwegs bin ist sie aus. Irgendwie schaut man doch immer drauf... Und schon kommen die Überlegungen, Fragen, Zweifel...

Grüße Huggy
   

23.10.17, 23:11 #17
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7398


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Genau....und eben diese Fragen und Zweifel will ich vorher durch gewissenhaften Aufbau des Systems aussschließen. Von mir aus kann das den ganzen Winter dauern. Und ich bin durchaus bereit, manche Scenery von der Detailliertheit her zu kastrieren, wenn dafür das Gesamtsystem rund läuft. Andererseits möchte ich aber auch nicht bewusst "untertourig fahren", wenn es nicht nötig ist. Es gilt, das Optimum zu finden. Einen Kompromiss zwischen Optik und Performance. Und daran arbeite ich. Ist ja fast wie früher......beim FSX und sogar beim FS2004....

und während ich so teste und tue und mache suche ich - mittlerweile dast schon verzweifelt - nach Fliegern, die ich in der Vergangenheit gern geflogen habe. Leider finde ich keine AN-2 als Freeware. Und da sind noch ein paar andere, deren Freeware-Versionen leider den Weg zum v4 nicht finden (oder vielleicht auch schon zu v2 und v3 schon nicht?). Nichts gegen Payware. Die wird auczh bei mir noch reichlich Einzug halten. Aber nicht für Addons, die ich eher selten und quasi so nebenbei mal nutze. Es sieht aber so aus, als sei mein roter Faden, an dem ich mich durch die FS-Generationen gehangelt habe, hier beim v4 am Ende.

Gleichzeitig aber habe ich heute Abend ein paar sehr schöne Flieger gefunden, die ich schon früher für Kult gehalten habe. Milton Shupe hat wohl einige seiner Vintage-Modelle in die Neuzeit rüber geholt. Die Beech DS18 habe ich gefunden und die Aerocommander 620. Da sind auch nich mehr, die ich mir ansehen muss. Milton Shupe....von dem ist auch die legendäre Howard 500, die schon zu FS2004-Zeiten fasziniert hat und bei Dinos World Tour etliche Flugstunden in den virtuellen Himmel gebrannt hat. Leider finde ich ausgerechnet die Howard nicht mit einem P3D-Siegel.
   

24.10.17, 00:07 #18
 
Section Admin 001
Manfred
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 1378


 

 

 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Aaah, ja, Milton Shupe. Ich denke, da sind alle nativen FSXer 4er-tauglich. Ich möchte Dir die Spartan 7W Executive empfehlen, nicht alltäglich aber ein Juwel:

https://www.flightsim.com/vbfs/showthread.php?277483-Spartan-7W-Executive-(by-Milton-Shupe)



   

24.10.17, 00:38 #19
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7398


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

'ne ganze Weile schien es ja, als sei Milton Shupe so ein bisschen abgetaucht. Aber es sieht wohl so aus, als sei er durchaus (wieder oder noch) aktiv. Ich hoffe doch sehr, dass er diese Howard noch irgendwann rüberrettet in die neue FS-Generation.

Native FSX-Flieger.....ich denke auch, dass die üblicherweise hinhauen sollten. Das problem in der Freeware-Ecke ist, dass dort vieles als FSX-Addon ausgewiesen ist, was sich nachher umgefrickeltes FS2004-Gerät entpuppt. Und das weiß man erst, wenn man so ein Teil runtergeladen hat. Ich habe hier schon einige Karteileichen rumliegen. Annas, Piggis... alles für die v4-Tonne.
   

24.10.17, 21:42 #20
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7398


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Also ich habe mittlerweile RICHTIGE Probleme! So sehr, dass ich erstmal die Schnauze von der virtuellen Fliegerei voll habe! Jedenfalls für heute. Denn wenn ich nicht sofort diesen P3D abschalte und irgendwas Artfremdes mache, besteht die unmittelbare Gefahr, dass ich das ganze System in hohem Bogen aus dem Fenster werfe.

Der P3D läuft durchaus stabil. Überhaupt keine Frage. Aber das Desaster begann, als ich die von Manni empfohlene Spartan ausprobiert habe. Is'n super Flieger! Umso mehr, als ich ganz übergerascht feststellen durfte, dass der sogar einen Autopiloten hat. Wenn auch etwas versteckt, aber so doch erreichbar. Und da ich ja ein begeisterter Autopilot-Flieger bin, begannen nun intensive Versuche. Das Problem: Das Ding kann nicht mal die Höhe halten, geschweige denn einer Höheneinstellung folgen. Einen ILS-Anflug? Keine Ahnung, wie viele Spartans ich an der Steilküste vor Los Rodeos vor Teneriffe zerballert habe. Nicht nur der Gleitpfad wurde ignoriert. So wirklich den Anflauf aufnehmen wollte der Autopilot auch nicht.
Erst habe ich gedacht, da hätten wohl die Programmierer bei GCXO geschlampt. Also bin ich umgezogen in vertrautere Gefilde. Na klar, ETNH.... Prompt das selbe Verhalten. Nachdem ich nun einige Spartans in den Maisfeldern zwischen Fockbek und Krummenort verteilt hatte, keimte der Verdacht, dass es wohl doch der Flieger sein müsse, der 'ne Macke hat.
Es folgten weitere Versuche mit der AeroCommander 500, 520 und 620 von Milton Shupe. Das selbe Bild! Nun dachte ich mir, dass es wohl gewaltige Änderungen im Programm bzgl. der Autopilot-Routinen gegeben haben muss und solche älteren, auf Stand der Zeit gebrachte Flieger da nicht mehr mitspielen. Also habe ich mir Flieger rausgesucht, die original beim P3D v4 dabei sind. Beech Baron, die Carenados....nach Aktivierung von ALT neigt sich der Bug nach unten und dann geht es abwärts. Und beim APP hat das dann auch nichts mehr mit Gleitpfad zu tun, denn da schlägt die Maschine schon ein paar Meilen vor dem Flugplatz in die Fockbeker Landwirtschaft ein.

Es kann doch wohl nicht sein, dass der P3D mit so einer dicken Macke antritt, oder? Oder bi ich inzwischen zu doof, nachdem ich fast ein Jahrzehnt alles mögliche Geflügel mit Autopilot durch die Welt getrieben habe.
   

25.10.17, 17:48 #21
 
Stammtruppe
Martin
Silver-Poster
***
Beiträge: 306


 

 

 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Hi
... ich flieg die meiste Zeit mit der JSS Transall im Autopilot - ohne Probleme.

Aber da war mal was... Stimmt Dein Höhenmesserabgleich? Fuß & Meter verstellt? Irgend sowas hatte ich auch mal...

Grüße Huggy


Nachtrag: Es war irgenwas mit der Trimmung. Als ich den Autopiloten einschaltete ging die Trimmung langsam "down". Ich komme jetzt leider gerade nicht darauf, was es war... Tilt
« Letzte Änderung: 25.10.17, 18:08 von Huggy »   

25.10.17, 18:09 #22
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7398


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Neenee, ich fliege mit feet und millibar. Und sollte der Luftdruck falsch eingestellt sein, dann mag sich das im Extremfall um ein paar 100 ft drehen, aber deshalb wird der Flieger nicht die in einem Gleitpfad von 45° nach Bodenkontakt suchen.
   

25.10.17, 21:23 #23
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7398


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Erneuter Versuch heute Abend!

Alles ganz eu gestartet. Erst mal mit der Spartan. Anfangs dachte ich schon, dass das nun doch klappen würde und der AP eben nur ein bisschen träge sei - vielleicht sogar mit Absicht bei dem alten Vogel.

Aber nee.....schnell war klar, dass das absolut nicht in Ordnung war. HDG und APP (Kurs) hauen ansatzweise hin (wenn auch wie gesagt sehr träge) aber bei ALT macht der Flieger, was er will, aber sicher nicht das, was ihm an Höhe oder VS aufgegeben war. Auch der Gleitpfad bei APP ist ein direkter Weg in die Katastrophe.

Ausprobiert auf mehren Flugplätzen.

Keine Chance. So macht FS nun wirklich keine Freude. Und ich weiß auch nicht recht, was ich dagegen tun soll.

Im Moment bin ich froh, dass ich noch keinerlei Payware gekauft habe. Und das wird auch nicht passieren, bevor der P3D das tut, was ich von ihm will.
Der nächste Schritt wird eine komplette Neuinstallation - komplett mit allem Drum und Dran und mit Deaktivierung und Neu-Aktivierung.

Und wenn es dann noch nicht hinhaut, dann hat sich das mit dem P3D wohl bei mir erledigt. Zumal mir dann keine Lösung mehr einfällt und ich offensichtlich (hab ja schon einige Recherchen betrieben) der einzige Dussel bin, bei dem das nicht hinhaut.

Ganz ehrlich, ich hab' jetzt schon die Schnauze voll. Immerhin hänge ich ja schon ein paar Tage an dem Problem und so langsam kriege ich schon schlechte Laune beim Start des Programms. Die Chance mit der Neuinstallation nutze ich noch, aber dann weiß ich nicht, wozu der P3D noch Platz auf der Platte belegen soll. Da kann ich froh sein, dass es in dem Fall bei 59$ Lehrgeld bleibt und nicht noch eine vielfach höhere Investition für das FTX-System und JSS in der Schublade liegt.
 Schimpf
« Letzte Änderung: 25.10.17, 21:27 von GAF5006 »   

25.10.17, 22:07 #24
 
Stammtruppe
Martin
Silver-Poster
***
Beiträge: 306


 

 

 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Hi

Mein herzliches Beileid... Ehrlich...

Da dieses Problem nicht Global bekannt ist muss es Lokal sein. Also würde ich am Punkt ansetzten, als die Probleme auftauchten.

Das war die Installation der Spartan?
Dann die Spartan kpl. deinstallieren & Neustarten. (Auch Effects, Gauges, Sound...)
Wenn Du hier weitere Fieger & Addons installiert hast, die auch löschen...

Wenn das Problem immer noch da ist die prepar3d.cfg löschen oder "wegsichern"
(\\AppData\Roaming\Lockheed Martin\Prepar3D v4\prepar3d.cfg) -> Neustart
Wenn Du die "prepar3d.cfg" löschst sind so Einstellungen wir "Traffic Density" usw. weg bzw. wieder original .(!)

Dann bin ich bei Dir mit Neuinstallation ( + Festplatte defragmentieren...)

... aber ich denke bei Deiner FS Erfahrung warst Du sicher schon so unterwegs ...

Gutes Gelingen, Huggy

   

25.10.17, 22:55 #25
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7398


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Ja, Huggy,......seufz......

alles schon gemacht.....trotzdem ekle ich mich noch vor einer Neuinstallation.

Dass das Problem lokal ist, darüber sind wir uns wohl einig.Wenn ein Fehler lokal ist, bedeutet das ggf. auch, dess es zwischen den Ohren liegt. Nur komme ich abolut nicht drauf, was ich wo verbogen haben könnte. Zumal ich mit ziemlicher Sorgfalt und sogar mit Respekt an die Installation aller Komponenten gegangen bin..
ich denke auch nicht, dass das Problem erst mit der Spartan entstanden ist. Vorher dienten meine Proberunden nur mehr den Einstellungen und dem Erkunden von Scenerys. Dass das Problem mit der Spartan erstmalig auftrat, liegt wohl schlicht daran, dass ich mit der überhaupt erstmalig einen ILS-Anflug im v4 angegangen bin.

Ansonsten gibt sich die Spartan schmerz- und sorgenfrei - ganz so, als habe Milton Shupe die schon immer für denn P3D v4 entwickelt. Schöner Flieger! Optik, Sound, Panel, Interieur, Flugeigenschaften....ein Meisterwerk.

Bei ihrer Installation wurde ja auch nichts (außer 4 Light-Effects) außerhalb ihres Spartan-Ordners geschrieben.

Ich habe mittlerweile (so ganz konnte ich mich noch nicht trennen) auch nach Problemen im Umfeld gesucht. Da ist ja so einiges, was mittelbar oder unmittelbar mit dem P3D interagiert. TrackIR hatte ich schon auf dem Wind und daher testweise nicht aktiviert. Die nächste Möglichkeit habe ich bei meinem X-52 gesehen. Die Saitekschen Treiber-Programmierer gelten ja wohl eher nicht als die Vorbildlichsten ihrer Spezies. Und ein Steckerproblem könnte ja vielleicht auch Auswirkungen haben. Konnte ich aber alles nicht nachstellen. Im normalen Flug funktioniert der Saitek einwandfrei. Alle Achsen und alle Trigger tun, was sie sollen.
   

26.10.17, 18:17 #26
 
Administrator
Jürgen
FSD: VGF097, GNY097
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 1316


 

 

 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

könnte es sein, das du deinen Autopiloten mit ft/m fütterst, er aber m/s interpretiert ? Das würde einen 45 Grad Winkel erklären.

Häng doch mal PlanG mit dran und schau bei PlanG in den Autopiloten welche Werte dort stehen.

   

26.10.17, 19:48 #27
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7398


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Das Problem scheint sich erledigt zu haben. Keine Ahnung, warum sich der v4 bisher so massiv gewehrt hat. Ich wollte es schlicht noch einmal probieren, bevor ich nach mehreren Tagen unendlichen Herumprobierens den unangenehmen Schritt der Neuinstallation tue.
Ich habe erstmal den v4 ohne irgendwelches Drumherum gestartet. Prompt klappte ein ILS-Anflug in ETNHmit einer Mooney Bravo. HDG, ALT wurden auch eingehalten 
Dann habe ich mal guten Mutes und ganz vorsichtig den TrackIR zugeschaltet. Erneut ein fehlerfreier AP-Flug.
Die nächste Stufe der Eskalationsleiter war das Zuschalten von PlanG. Den hatte ich echt als Bösewicht auf dem Schirm......immerhin war der das letzte externe Glied, das ich im Vorfeld benutzt hatte. PlanG ist sowieso recht nützlich, aber insbesondere bei den doch arg unübersichtlichen VCs der Vintage-Flieger, die ich so liebe, erleichtert er die Bedienung des Autopiloten ungemein.
Man staune: Auch mit PlanG war jetzt alles normal.
Ich habe mich nun wieder an so einen Vintageflieger getraut - die Spartan. Mein Gedanke war nun, dass dieser Oldie nun arg träge den AP-Signalen folgen bzw. so manches wie APP und VS gar nicht verarbeiten würde und dass es so zu einem Durcheinander kommt.
Doch weit gefehlt. Zwar ist die Spartan nicht unbedingt agil wie ein Red Bull Air Racer, aber er folgte (jetzt auf einmal) ziemlich willig allen Imputs des AP.

Wo nun das Problem lag......ich weiß es beim besten Willen nicht. Es MUSS auf jeden Fall etwas Lokales gewesen sein. Das ist mal klar, aber was nun genau vorlag.....keine Ahnung.

Konsequenterweise habe ich meine Freude über den nicht zu begründenden Erfolg gleich in den Kauf der JSS Trall umgesetzt. Eben der erste Probeflug! Und ich muss Euch sagen, das Ding ist schlimmer als ich befürchtet habe. 'ne schwangere Auster ist vermutlich leichter in der Luft zu manövrieren. Um Gottes Willen......okok, ich habe noch einiges zu lesen zu diesem Vogel, aber sooooo kompliziert muss man es nun echt nicht machen. Und so wirklich zurecht gefunden in diesem VC habe ich mich auch nicht.
Ich bleibe dabei: Lediglich die Optik erinnert grob an die Trall. Zuhause fühle ich mich in der nicht!
   

01.11.17, 16:43 #28
 
Stammtruppe
Wolf-Rüdiger
Silver-Poster
***
Beiträge: 269


 

 

 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Und ich muss Euch sagen, das Ding ist schlimmer als ich befürchtet habe. 'ne schwangere Auster ist vermutlich leichter in der Luft zu manövrieren. Um Gottes Willen......okok, ich habe noch einiges zu lesen zu diesem Vogel, aber sooooo kompliziert muss man es nun echt nicht machen. Und so wirklich zurecht gefunden in diesem VC habe ich mich auch nicht.
Ich bleibe dabei: Lediglich die Optik erinnert grob an die Trall. Zuhause fühle ich mich in der nicht!


Du sprichst mir direkt aus der Seele Andreas, das war ja auch meine Meinung zu dem Vogel die ich hier schon an anderer Stelle kund getan habe.
Mittlerweile ist mir der Spaß an diesem Vogel so sehr vergangen, dass ich ihn schon lange nicht mehr angefasst habe und der quasi bloß noch unnötig Speicherplatz auf meiner Festplatte belegt.
Nur, ihn ganz in die Tonne zu kloppen kann ich mich noch nicht wirklich durchringen, da er ja immerhin auch Geld gekostet hat.
Noch bin ich ja mit meinem FSX zufrieden und wenn ich da mal ein Stück mit einer Trall fliegen möchte, bin ich mit der GH noch sehr zufrieden. Auch wenn die Grafik im VC nicht ganz so schön daher kommt.
Ich persönlich hätte es sehr schön gefunden wenn man es mir selbst überlassen hätte, wie schwierig oder kompliziert ich mir einen Flug mit diesem Teil gestalten möchte.

Bis denne

WR


   

02.11.17, 14:10 #29
 
Administrator
Andreas
FSD: GAF5006
Platinum-Poster
*****
Beiträge: 7398


 

 

 
WWW
 

gespeichert
Re: Prepar3D V4.1  

Tjaaaaaa, ich stürze derzeit ein bisschen ab vom Thron der Transall-Ritter. Ich wil nicht sagen, dass ich den Kauf der Transall bereuen würde. Immerhin habe ich geahnt, um nicht zu sagen gewusst, was da auf mich zu kommt. Immerhin ist die JSS als Transall alternativlos und damit immer noch das "Transalligste", was für P3D zu bekommen ist.
Von der Festplatte räume ich die sicher nicht. Ich werde wohl irgendwann auch Zeit finden, mich mit der näher auseinanderzusetzen. Der Winter ist schließlich lang.
Derzeit experimentiere ich sehr viel mit dem P3D v4. Praktisch jeden Abend, den meine bessere Hälfte nicht mit anderen angemahnten Pflichten füllt. Und dazu gehört eben auch das Befüllen mit sinnvollen Addons. Das erfordert Recherche unter den Gesichtspunkten

  • taugt das was?
  • was kostet das?
  • wie rund läuft das und läuft das überhaupt im P3D v4?
  • wie sehr zerrt das an der Performance?
  • wo gibt es das - insbesondere bei Freeware nicht immer ganz klar!
  • passt es zu meinem Profil und meinen Vorlieben?

Und dabei geht es längst nicht nur um Flugzeuge und Scenerys.....

Aber wie gesagt, die Transall ist sicher nicht mehr das, worauf ich mich nach dem Abendessen freue. Umständehalbe orientiere ich mich daher derzeit ein bisschen an anderen Interessenlagen innerhalb der FS-Fliegerei, die für mich gelten. Vintage-Flieger mit richtig großen Brüll-Motoren! Unter denen suche ich derzeit meinen Standard-Flieger. Es sieht so aus, als sollten das eine C-47 UND eine Noratlas werden. Das sind zwar schon HiEnd-Dinger, die da sogar als Freeware am Markt sind, aber ich bin ein schwieriger Kunde, der den Kofort einigermaßen moderner Flieger nicht missen mag und also ein bisschen basteln muss.

Und schon sind wir auch bei externen Tools. Da habe ich sogar einen Beinahe-Ersatz für FSNavigator entdeckt, der mehr Potenzial zu haben scheint als der bekannte PlanG, diesen aber leider nicht gänzlich ersetzen kann......oh Mann, das ist noch viel Arbeit.

An Ende möchte ich eigentlich so weit sein, dass hier eine P3D-Gruppe mit mit wöchentlich 1 oder 2 Ausflügen entsteht - ähnlich wie seinerzeit die DWT, DT, etc.... und dass das bereits mit einem einigemaßen guten Basis-Niveau startet. Daran arbeite ich derzeit, sodass ich alles Notwendige anbieten kann und jeder mit Vollaustattung dabei sein kann.
   

Seiten: 1 [2] 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Foto-Preview

Just Flight Hawk: Ein wachsamer Falke über OWL...

DT-X: Do28 auf 'nem Träger

Dassault Dornier Alpha Jet

Gemeinsame Sache (2)

transall3

Unbenannt-156 bmp

8ß09ßlkp bmp

Mein Panel-Update für die Bell UH-1D (D.Baunton)

Kestrel auf Nimitz

Etappe 4 - LOWI - Axalp - Meiringen - Payerne

Im Portal aktiv
Gäste (48):
 Gast 7 -> Home
 Gast 8 -> Home
Login
Benutzername *:

Passwort:


vGAF intern
Alle Mitglieder: 445
heute registriert: 0
gestern registriert: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 48

Mehr Infos & Features für vGAF-Mitglieder.
TS3_Usage
 
Das vGAF-Netzwerk ist zuhause auf den Servern von virtual-etnh.de und vgaf.de

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.
Seitenerstellung in 0.435 Sekunden, mit 79 Datenbank-Abfragen